Baby 2.0

Ich komme zu nichts, Feiertage waren ganz schön turbulent, der Freund hat frei und zum Pc komme ich sowieso nicht, nicht mal für Twitter bleibt so richtig Zeit. Mach aber nix!! Ich glaube nicht das wir ein Septemberbaby bekommen. Heute ist Zyklustag 21, meine App sagt noch 9 Tage bis ich meine Mens bekommen sollte, oder auch nicht. Mein Zyklus pendelt sich langsam wieder ein, was das ganze für mich doch einfacher macht, ich Planungsmensch ich. Wir sind also bei durchschnittlich 30 Tage, +/- natürlich. Das so eine App keine genaue Sache oder Hilfe ist weiß ich, aber es hilft mir mich zu orientieren, zu wissen wie lange es noch in etwa ist. Klar ist es möglich und ein klein bisschen hoffe ich auf dieses kleine Septemberwunder, aber eigentlich habe ich diesen Zyklus schon abgeschrieben und freue mich auf den nächsten. Das gute ich habe nicht besonders viel Zeit mich aufs warten zu konzentrieren, ein kleines Schubbaby hält mich auf Trapp und zuviel Zeit zum grübeln und träumen bleibt nicht, das Kind spielt mich kaputt und oft schlafe ich um halb 8 auf der Couch ein, und leider sind das nicht die allerersten Anzeichen, sondern der Alltag, aber ein schönes Alltag den ich für nichts eintauschen möchte. Wir dürfen also weiterhin gespannt sein 😉

Advertisements

Für uns…

gibt es leider kein Augustbaby. Auf Twitter habe ich es ja bereits erzählt, es hier aufzuschreiben ließ meine stressige Weihnachts- und Babyzeit kombiniert mit eine Woche Urlaub nicht zu. Es hat also beim ersten Versuch nicht geklappt, aber es ist okay und für mich in dem Sinne nicht so schlimm, dann hald vielleicht ein September, Oktober oder Novemberbaby. Das einzige was für mich ein bisschen Nervenaufreibend ist, ist das Waren ob oder ob nicht. Aber ohnegeht wohl nicht und somit starten wir in die nächste Runde, voller Vorfreude.

Dabei hatte ich desöftern wirklich das Gefühl das es vielleicht geklappt hat, leichte Übelkeit, ganz ungewöhnliches Ziehen. Aber wenn man sich etwas wünscht spielt einem der Körper Märchen vor oder man bildet sich allerhand ein, macht aber nix, wahrscheinlich macht er es nächsten Monat genauso. Wer weiß, vielleicht dürfen wir ja im September ein süßes kleines Geschwisterchen für den Sohn bei uns begrüßen.

Lieblingsblogs – Mamablogs

Die liebe Frau Sommerelfe hat schon vor längerem was gepostet das sehr sehr gefallen hat, ihre Lieblings- Mamablogs. Und weil ich das so toll fand und sie auch schrieb man darf das gerne nachmachen und das Bild dazu klauen mach ich das jetzt edlich mal. Mit dem bloggen selbst bin ich ja nicht so gut, aber lesen, ja lesen schaffe ich immer!

mama-blogs

Hier also meine Mamiblog Lieblingsliste, dort treibe ich mich in ruhigen Minuten oder Stunden gerne rum, es ist eine rein zufällige Reihenfolge und ich hoffe es ist ok euch zu verlinken.

Frau Sommerelfe

Blumenpost

Fusselmama

Pienznäschen

Frau Kleeblatt

Purzelmama

Glückskindl

Frau Agi

Liebenswertes Chaos

B’emmchen

Mama Miez

Frau Elch

Wunderhaftige

Bestimmt habe ich jemanden vergessen, wenn es mir auffällt wird natürlich hinzugefügt 😉 Aber das sind die Mamis bei denen ich besonders gerne bin, die mit ganz viel Herz!

 

 

Adventzeit

Schon immer mochte ich diese eine Zeit im Jahr, die wo alles läuchtet und glänzt, in der man sich auf weihnachten freut und in der es draußen kalt ist und wir Schnee haben. Doch bis jetzt war mein Tagesplan im Advent ein völlig anderer, es war stressig!! Im Blumengeschäft ist nunmal zu dieser Jahreszeit besonders viel zu tun, und wirklich ruhig und besinnlich gehts da nicht zu. Aber jetzt wo ich mit Baby zuhause bin kann ich es genießen, so richtig. Auf unserem Tisch steht ein für uns perfekter Adventkranz der leuchtet, sogar ein bisschen Weihnachtsdeko schmückt die Wohnung und einen Weihnachtsstern habe ich auch. Alles Dinge die ich gerade so richtig genieße weil ich die Zeit habe sie auch zu sehen, den Duft der Tanne und die Wärme der Kerzen. Diese Woche werde ich noch ein bisschen dekorieren und die Wohnung aufblingen lassen, bei uns darf es zu Weihnachten ruhig funkeln und glänzen. Ich bin im moment sehr zufrieden, mit allem, es läuft!

Und mid der Weihnachtszeit beginnt nun auch die Hibbelzeit, wir haben uns nun so wirklich dafür entschieden das wir uns ein zweites Kind wünschen. Es ist nicht so das uns der Sohn nicht auslastet, ganz im Gegenteil – mit ihm wird einem ganz und gar nicht langweilig. Auch ist es nicht so das ich jetzt umbedingt wieder ein ganz kleines Baby will weil der Sohn ja schon „groß“ ist. Ich wünsche mir einfach das unsere Familie noch ein bisschen wächst, der Sohn einen Bruder oder eine Schwester hat mit dem er spielen kann, ein geringer Altersabstand. Und auch wenn ich weiß das zwei so kleine Kinder kein Zuckerschlecken sind, es anstrengend wird und ich Abends noch müder ins Bett falle, freue ich mich!

Vielleicht wissen wir ja zu Weihnachten schon das wir einer mehr werden, glauben tu ich es zwar nicht das es gleich im ersten ÜZ klappt, aber man hofft es hald, das macht das hibbeln doch auch aus oder? Ich habe da auch (zumindest noch) mehr Geduld wie beim Sohn, wahrscheinlich weil mein Tag so voll und ich ausgelastet bin, der Sohn lässt mich weniger nachdenken als meine alte Arbeit. Und ganz egal wie es kommt, ich freue mich darauf, ob August, September oder Oktoberbaby, oder die darauffolgenden Monate, es ist gut so und ich freue mich darauf.

Und so wurde aus einem Adventeintrag einer übers hibbeln und das zweite Wunschbaby, nun ja!

Neu

Ich will hier ein neues Design! Mir gefällt nix und ich fühl mich hier nicht wohl. Ich will etwas liebliches, in meinen Farben, nichts in rosa oder so. Aber ich finde noch nicht das was mir gefällt. Momentan mal so, wird aber bestimmt nicht bleiben. Also nicht wundern wenn es immer anders aussieht. Und ja, dieser Wechsel nervt mich, sehr sogar.

An Tagen wie gestern

bringe ich den Sohn Abends ins Bett, was zur Zeit wieder recht gut funktioniert und fühle mich danach gar nicht gut. Gestern war ich keine gute Mutter. Zumidest fühlte es sich so an. Schon länger ist der Sohn mobil und kriecht durch die ganze Wohnung, nur kann ihm dabei eigentlich nicht viel passieren. Jetzt aber zieht er sich hoch, richtig ins stehen noch nicht besonders oft, aber er kniet sich überall hin und versucht da seine Kunststücke in Richtung stehen zu erweitern. Und genau dabei kann er sich aber verletzten! Es passierte gestern zweimal das er umfiel und sich den Kopf anschlug, großes Gebrüll und viele Tränen, bei ihm und bei mir. Mir blutet das Herz, mein armes kleines Baby weint weil er sich verletzt hat, natürlich war es nicht so schlimm wie es sich im ersten Moment anfühlt, gleich danach hat er wieder gelacht und es gibt euch keine Beule oder sons was. Ich kann auch nicht den ganzen Tag auf ihm kleben und ihn vor allem Bösen beschützen, ihn einfach in den Laufstall zu setzen und da soll er hald machen ist auch keine Option. Er liebt es im Wohnzimmer herumzukrabbeln und unter dem Tisch zu sein, mal wieder in die Küche zu kucken und dann zum Fester um hinauszuschauen. Ich kann aber nicht alle vermeidlichen Gefahrenquellen veräumen, das sind Alltagsgegenstände wie Stühle oder sein Hochstuhl. Ich weiß auch das es besser wird wenn er seine Künste übt und dann geschickter wird, ach. Mein kleines Baby wird groß und ich muss wohl lernen damit umzugehen, auch weiß ich das da noch viel mehr kommen wird, Verletzungen und Krankheit, der Weg zum groß werden ist nicht einfach, für Kind und Eltern. Aber es ist die beste Aufgabe, der beste Job den es gibt!